Über uns

Die Gesellschaft für maritime Risikobewertung und Qualitätsbemessung, kurz MRQ, ist ein Unternehmen der Lampe & Schwartze Gruppe, mit Sitz in Bremen.

Auf der traditionsreichen Grundlage unserer 1858 gegründeten Muttergesellschaft verfügen wir über langjährige hausinterne Erfahrung und ein weltweites Netzwerk innerhalb der Schiffahrtsindustrie und der Versicherungswirtschaft.

MRQ ist spezialisiert auf die Verifizierung, Bewertung und Lösung sicherheitsrelevanter Risiken und bietet neben Risk Solution Building, Auditierungs- und Optimierungsmaßnahmen bezüglich aller sicherheitsbezogenen Geschäftsfelder unserer Kunden.

Über unsere Kooperationsplattform bringen wir Experten aus Wissenschaft, Analyse und Praxis zusammen, um alle wesentlichen Leistungs- und Fähigkeitsfelder unserer Kunden bezüglich sicherheitsrelevanter Fragestellungen und Zukunftsszenarien abzudecken.

Der internationale Krisen- und Konfliktbogen spannt sich seit dem Ende der Bipolarität mehr und mehr über den gesamten Globus. Unsere Welt scheint seither nicht sicherer sondern wesentlich und anhaltend unsicherer zu werden.

Die Instabilität ganzer Regionen birgt enorme Risiken der staatlichen und regionalen Implosion in sich, so dass insbesondere von unkontrollierbaren Failed States ein enormes Bedrohungs- und Gefährdungspotential ausgehen kann.

Wir stehen am Beginn eines maritimen Zeitalters, welches ein neues sicherheitspolitisches Gesamtlagebild mit einem ganzen Fächer an sicherheitsrelevanten Szenarien impliziert und auf die Stabilität und Prosperität unseres Kontinents wirken wird. Nur ein Indiz für diese Entwicklung ist sicher das Phänomen Piraterie sowie eine Zunahme an Wahrscheinlichkeit von maritimem Terrorismus.

Für Deutschland, mit der weltweit drittgrößten Handelsflotte und einer stark am Export orientierten und gleichzeitig rohstoffarmen Volkswirtschaft, wird diese Entwicklung von besonderer Bedeutung sein. Seeseitige Bedrohungs- und Gefährdungslagen implizieren stets landseitige Ausgangspunkte bzw. Konsequenzen. Das heißt: Es existiert ein enger Zusammenhang zwischen land- und seeseitigen Risiken.